Bereits bei seiner Geburt wog er viel zu viel, und zwar 5 ½ Kilo. Und das obwohl er sogar noch zu früh auf die Welt gekommen ist. Mit 12 Monaten wog er sogar schon 23 ½ Kilogramm und jedes Jahr kamen durchschnittlich weitere 45 Kilo dazu, was ihn zu seinem Gewicht von 320 Kilogramm führte bei einer Größe von 1,98 Metern und das mit 15 Jahren!

 


Das hohe Gewicht ist eine zu große Belastung für seine Organe und auch seine Eltern sorgen sich zurecht um Jakobs Gesundheit. Durch das hohe Übergewicht ist eine große Gefahr gegeben, dass er langsam daran stirbt. Seine Beschwerden reichen von Herz- und Kreislaufproblemen, Atembeschwerden, Fettleger, geschwollenen Beinen bis hin zu Diabetes.

 


Jedoch würde man nicht vermuten, dass sein Übergewicht gar nicht an mangelnder Selbstbeherrschung liegt, denn Ärzte führen seinen Zustand auf eine Hormonstörung zurück, die angeboren ist und auch die Suche nach einer für ihn geeigneten Therapie würde zu lange dauern. Deshalb scheint der letzte Ausweg der Magenbypass zu sein. Auch vor der Operation muss Jakob bereits strikte Diät halten und tatsächlich verliert er davor bereits 35 Kilogramm.

 


3 ½ Stunden dauert die Operation. Das Ergebnis ist ein verkleinerter Magen in der Größe eines Hühnereis. So kann Jacob nur mehr einen Bruchteil an Kalorien zu sich nehmen. Neben zusätzlicher Ernährungsumstellung, Sport, Physiotherapie und Ernährungsberatung unterstützen ihn auch seine Freunde und Familie.

 

3 Monate nach dem Eingriff sind seine Klassenkameraden fassungslos. Jacob hat bereits 70 Kilo abgenommen und er bereits seine ersten Erfolge mit seinen Freunden feiern, die stolz auf ihn sind und mit ihm – wie er sagt- „durch dick und dünn gehen“.

 


Jacob ist hinter seiner massigen Fassade ein witziger, liebenswerter Zeitgenosse und das bestätigt sich auch mit seiner Beliebtheit unter seinen Klassenkameraden. Beim Schulball wagt er dann einen großen Schritt, als er ein Mädchen zum Tanzen auffordert. Das hätte er sich noch ein Jahr davor niemals getraut.

 

 

Ein hundertprozentiger Erfolg verspricht auch ein Magenbypass und die ganzen zusätzlichen Maßnahmen nicht, aber Jacob ist auf einem guten Weg, damit er sein Leben ohne Einschränkungen und mit besserer Gesundheit leben kann.