Gibt es in der Firma viel zu tun, machen viele Menschen Überstunden oder verschieben ihren Urlaub auf ruhigere Wochen im Geschäftsjahr. Deswegen kann es manchmal vorkommen, dass wichtige Ereignisse, wie besondere Familienfeste oder Geburtstage, auf der Strecke bleiben. Die junge Katie versteht das bereits sehr gut und wollte ihren Papa davor bewahren, seinen Geburtstag nicht mit ihr zusammen feiern zu können.

 

 

Mit hellblauer , krakeliger Kinderhandschrift stellt die kleine Katie den Urlaubsantarg für ihren Papa und macht deutlich, dass Arbeit nicht alles im Leben ist:

 

 

Weiter geht es mit der Übersetzung:


„Liebe Googlemitarbeiter,

 

könnt ihr bitte daran denken, Papa einen Tag freizugeben, wenn er zur Arbeit geht. Kann er vielleicht am Mittwoch freihaben? Denn Papa hat nur am Samstag frei.

 

Von Katie.

 

PS: Es ist Papas Geburtstag!

PPS: Es ist doch Sommer!“

 

 

Und das bekam sie als Antwort zurück:


Der Chef von Katies Papa konnte nich anders, als mit diesem Brief  auf die niedliche Urlaubsanfrage zu antworten:

 

„Liebe Katie,

 

vielen Dank für deine kluge Mitteilung und Anfrage.

 

Dein Vater hat sehr fleißig gearbeitet und viele wunderschöne und wunderbare Dinge für Google und Millionen Menschen überall auf der Erde entworfen.

Anlässlich seines Geburtstags und mit der Einsicht, dass es wichtig ist, manchmal Mittwochs im Sommer frei zu nehmen, geben wir ihm die ganze erste Juliwoche Urlaub.

Viel Spaß!

 

Daniel Shiplacoff.“

 


Mit dieser Antwort hätte die kleine Katie sicher nicht gerechnet. Umso mehr kann sie sich jetzt freuen, eine ganze Woche mit Ihrem Papa zu verbringen.

Dieser ist bestimmt wahnsinnig stolz auf seinen kluge Tochter und kann nun den besten Geburtstag aller Zeiten feiern.