Tausende von Menschen binden ihre alten Schals um die Bäume in der Nachbarschaft, in Parks, oder Wäldern in der Nähe von Städten. Viele Leute beginnen sogar neue Schals zu stricken. Und all das im Zeichen einer Aktion, die an die Obdachlosen des Landes gerichtet ist.

 

 


So soll die Härte des Winters leichter zu ertragen sein. Einige Schals werden mit Nachrichten wie dieser zurückgelassen: „Ich bin nicht verlorengegangen. Bitte nimm mich mit. Bleib warm und möge Gott durch Dich schützen!“

 


Wir finden diese Nächstenliebe sehr berührend. Es ist immer wichtig und schön zu sehen, wenn Menschen sich umeinander kümmern. Insbesondere um Menschen in Not oder schwierigen Situationen.

 


Der Trend kommt ursprünglich aus dem Bundesstaat Indiana. Viele Organisationen, Kirchen und Schulen unterstützen die Aktion.

 


Derzeit leben etwa geschätzte 1,56 Millionen Amerikaner ohne ein festes Dach über dem Kopf. Auch durch die Immobilienkrise vor ein paar Jahren verloren viele ihr Haus an die Banken und wurden obdachlos. Diese rührende Aktion setzt jetzt ein Zeichen des Zusammenhalts.